Geraer Literaturclub
eine Institution des Bibliotheksfördervereins "Buch und Leser e.V."

Margarete Förster


zur Person:
  • 1937 in Gera geboren
  • kaufmännische Angestellte im Ruhestand

Seit vielen Jahren widmet sie sich der Belletristik. Poetisch verneigt sie sich vor der Natur. Doch bekannter sind ihre episch heiteren Gedichte. Ihre erfundenen Figuren stehen mitten im Leben und manche unterhalten sich im Dialekt. Etliche ihrer Gedichte sind in Anthologien erschienen. Seit 9 Jahren ist sie Mitglied im Literaturclub Gera.

Worte          der Wahrheit so keusch wie der Morgen
                     der Lüge bewurzeln die Sorgen
                     der Trauer ersticken im Munde
                     des Hasses vertiefen die Wunde
                     der Gnade bezeugen die Güte
                     des Heuchelns sind komische Hüte
                     der Rage sprich sie allein
                     des Unrechts fängst du nicht ein

literarische Arbeiten:

In der Anthologie "Nationalbibliothek des deutschsprachigen Gedichtes":
  • 2002 Erkenntnis
  • 2004 Verschwestert
  • 2005 Zero
  • 2007 Am Bahnsteig
  • 2008 Mutter
  • 2009 Worte
  • 2010 Zweisamkeit
  • 2011 Ein Mensch
Frankfurter Verlagsgruppe:
  • 2007 Vertrieben
Lyrikwettbewerb im Rahmen der Woche der Sonne ausgeschrieben von der Stadtverwaltung Gera
  • 3. Platz